Volksbank zeigt Stärke in der Krise

  • Mit hohen Eigenmitteln und einer stabilen Ertragslage geht die Volksbank Tirol gestärkt aus dem Krisenjahr 2020 hervor.

  • Vorstände

    Die Volksbank-Vorstände Mag. Martin Holzer und Mag. Markus Hörmann (rechts im Bild) sind stolz auf die Leistungen im Krisenjahr 2020. © Die Fotografen

  • Die Volksbank Tirol positionierte sich auch 2020 als starke Regionalbank und Hausbank tausender Tirolerinnen und Tiroler. Das vergangene Geschäftsjahr wurde mit einem Geschäftsvolumen von 6,9 Mrd. und einer Bilanzsumme von 3,4 Mrd. Euro abgeschlossen. Das operative Bankgeschäft entwickelte sich sehr zufriedenstellend. So konnte das Betriebsergebnis um 9,9 % auf 20,1 Mio. Euro gesteigert werden. Rund 91.000 Privat- und Firmenkundinnen und -kunden schenkten auch während der Pandemie den 317 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 25 Geschäftsstellen ihr Vertrauen.

Eigenkapitalstärke federt Corona-Risiken ab

  • Im Jahr 2020 konnte das anrechenbare Kernkapital weiter gesteigert werden. Mit einer Kernkapitalquote von 18,7 % zählt die Volksbank Tirol weiterhin zu den kapitalstärksten Banken des Landes. Das risikobereinigte Jahresergebnis (EGT) wurde wie in der gesamten Bankenbrache durch erhöhte Vorsorgen belastet und betrug im vergangenen Jahr 4,5 Mio. Euro. Die getroffenen Risikovorsorgen in Höhe von insgesamt 15,9 Mio. Euro sind nur in ganz geringem Ausmaß aktuellen Insolvenzfällen zuzuordnen und dienen somit überwiegend als reine Vorsichtsmaßnahme. „Aufgrund unserer ausgezeichneten Eigenmittelausstattung und den getroffenen Risikovorsorgen sind wir für die Zukunft bestens auf etwaige negative wirtschaftliche Entwicklungen, wie beispielsweise coronabedingte Kreditausfälle, vorbereitet“, betont Mag. Markus Hörmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Tirol AG.

Corona-Unterstützungen für Unternehmen und Private

  • Gerade in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten erweist sich die Volksbank Tirol als verlässlicher Finanzpartner. So ermöglichte sie Kundinnen und Kunden schnell und unbürokratisch gebührenfreie Ratenstundungen, Finanzierungsrahmen, Laufzeitverlängerungen und Überbrückungskredite. Firmenkundinnen und -kunden half die Volksbank Tirol umfassend bei Förderanträgen, Privatpersonen konnten ihre Wohnbaukredite einfach mittels Serviceauftrag im hausbanking stunden. Im Jahr 2020 wurden bei 1.343 Kundinnen und Kunden Corona-Maßnahmen getätigt. Das davon betroffene Gesamtkreditvolumen betrug 986,6 Mio. Euro.

Starkes Fondsgeschäft trotz Krisensituation

  • Allen Herausforderungen zum Trotz verzeichnete die Volksbank Tirol auch im Jahr 2020 Wachstumszahlen. So stieg im Wertpapiergeschäft das Depotvolumen um 3,6 %. Parallel wuchs die Anzahl an Fondssparverträgen um 19 %, das Nettofondssparvolumen um 15 %. Die Leistungen im Fondsgeschäft wurden letztes Jahr zum vierten Mal in Folge mit dem Prix de Fonds in Gold vom Fondspartner Union Investment ausgezeichnet. Mag. Martin Holzer, Vorstand der Volksbank Tirol AG, ist darüber sehr erfreut und ergänzt: „Mit Exklusiv-Konditionen für junge Erwachsene machen wir das Sparen und Vorsorgen mit Fonds ebenso für alle 18 bis 27-Jährigen besonders attraktiv. Eine weitere Steigerung der bereits im März 2021 erreichten Bestmarke von 10.000 zufriedenen Fondssparkundinnen und -kunden ist zu erwarten.“ Im Geschäftsfeld Wohnbau betrug die Steigerung des Kreditvolumens 3,5 %, im Kommerzbereich moderate 0,4 %.

Nachhaltigkeit als langfristiger Erfolgsfaktor

  • Die Volksbank Tirol ist eine Tiroler Bank, die nahezu ausschließlich am Tiroler Markt tätig ist und keine ausländischen Aktionäre hat. Erfolgreiche Kooperationen mit nachhaltigen Produktpartnern und kurze Wege durch die Ausrichtung in der Region machen die Volksbank Tirol zur regional nachhaltigen Bank. Unsere Aktivitäten sind auf einen langfristigen, stabilen Erfolg ausgerichtet. Wir streben nach Stabilität durch Fokussierung auf unser Kerngeschäft. Der Mensch, sei es als Mitarbeiterin, als Mitarbeiter, als Kundin, als Kunde oder als Bewohner unserer Region, steht für uns im Mittelpunkt.

Gesundheit und Top-Ausbildung als Arbeitgeberwerte

  • Das Thema Gesundheit spielt in der Volksbank Tirol seit jeher eine wichtige Rolle. „Seit letztem Jahr nimmt es einen besonders hohen Stellenwert ein, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor einer Corona-Erkrankung zu schützen“, so Mag. Markus Hörmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Tirol AG. Das Gesundheitsprogramm im Rahmen von Volksbank Fit wurde 2020 auf Individual- und Online-Angebote umgestellt. Auch die Weiterbildung erfolgte mittels E-Learning. Dies war wichtig, denn fachlich beraten dürfen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erst nach dem zwei Jahre dauernden Schulungsprogramm. Teil dessen ist ein revolutionäres Virtual-Reality-Coaching. Mit einer Online-Lernreise startete 2021 die Ausbildung von digitalen Botschaftern. Über mehrere Monate eigneten sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Expertise rund ums hausbanking an. Arbeitgeberwerte wie diese machen die Hausbank zukunftsfit. Die Volksbank Tirol AG betreibt 4 Hauptgeschäftsstellen, 21 Filialen und 9 SB-Filialen in Tirol und beschäftigt aktuell 317 Mitarbeiter.

  • Geschäftsbericht 2020 der Volksbank Tirol AG

    Download